Veranstaltungen
Städtische Nachrichten
Webcam

Traditionsfeste

Traditionsfeste

Neben den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen gibt es in Crailsheim auch eine Vielzahl an Traditionsveranstaltungen. Diese haben sich zwar im Laufe der Jahre entsprechend dem Zeitgeist verändert, behüten und pflegen jedoch liebgewonnene Traditionen.
Diese Veranstaltungen prägen den Jahresablauf in Crailsheim ganz entscheidend mit. Eine Auswahl von traditionsreichen Veranstaltungen sind mit Hintergründen, Fakten und geschichtlichen Daten etwas genauer aufgeführt.
Für weitere Termine besuchen Sie auch unseren Opens internal link in current windowVeranstaltungskalender!


Stadtfeiertag 2018

Stadtfeiertag 2018

Samstag, 3. Februar 2018


19.00 Uhr
Horaffengala zum Stadtfeiertag
„Sagenhaftes Crailsheim“

Wir servieren ein Horaffenmenü mit Showprogramm und Tanzmusik in der Eventlocation Hangar
Die Tische und Plätze sind nummeriert

Eintritt: 39 Euro
Einlass: 18.00 Uhr



Sonntag, 4. Februar 2018

9.30 Uhr
Ökumenischer Gottedienst,
Johanneskirche

Liturgie Pfarrer Franz-Josef Konarkowski
Predigt: Dekanin Friederike Wagner

Musikalische Begleitung durch die Stadtkapelle Crailsheim


Sonntag, 4. Februar 2018


19 Uhr
Heimatgeschichtlicher Abend
Vorträge im Ratssaal

Historische Hintergründe und Deutungen
(Gernot Mitsch)

Rathausturm - Schlaglichter auf die Geschichte des baulichen Wahrzeichens der Stadt Crailsheim -
(Folker Förtsch)

Musikalische Umrahmung durch "Echt hand g'macht"


Eintritt: 5 Euro
Einlass: 18.00 Uhr

 

Dienstag, 6. Februar 2018

19.00 Uhr
Bürgerfest im Hangar

Theaterstück zur Stadtgeschichte

Der Saal wird bewirtet.

Musik: Halli Galli

Eintritt: 5 Euro
Einlass: 18.00 Uhr


Mittwoch, 7. Februar 2018

Verteilung von Horaffen an Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen

19.15 Uhr
Aufmarsch der Bürgerwache Crailsheim zum Stadtfeiertag 2017 mit Ehrensalut auf dem Marktplatz

19.30 Uhr
Bürgerempfang im Rathaus

Hier finden Sie das Plakat als Download...

Parkfest der Bürgerwache

Die Ursprünge des Parkfestes der Bürgerwache liegen im Eichwald hinter der Villa. Hier wurden früher die Feste der Bürgerwache gefeiert. Es handelte sich dabei um regelrechte kleine Volksfeste. Auch die Gründungsfeste, beispielsweise die 50 - Jahrfeier der Bürgerwache im Jahr 1880 oder das 75-jährige Gründungsjubiläum wurden hier durchgeführt.
Nach dem 2. Weltkrieg fand im Jahr 1953 das erste Nachkriegs-Eichwaldfest statt. Dies sollte jedoch das letzte Fest an dieser Stelle sein. Ab 1954 lud man in den Stadtpark an der Spitalstraße ein – das Parkfest der Bürgerwache war geboren. Am 09. Juli 1955 beging man in diesem Rahmen auch das 125-jährige Jubiläum. Sieht man vom Jahr 1966 ab, damals wurde wegen unbeständigem Wetter in der Reithalle gefeiert, hat das Parkfest in lückenloser Folge in den Grünanlagen an der Spitalstraße stattgefunden.

Die Bürgerwache selbst ist ein traditioneller Repräsentant der Stadt Crailsheim und besteht noch heute aus vier Zügen. Dies sind neben dem Fanfarenzug, der Spielmannszug, der Musikzug und die Kompanie. Seit 2006 hat Hauptmann Jürgen Rosenäcker das Kommando über rund 100 Mann im bunten Rock die sich bei etwa 60 Auftritten in und außerhalb Crailsheims immer erfolgreich in Szene setzen.

Eine Kostprobe des musikalischen Könnens erhalten die Gäste beim Parkfest jährlich nach den drei Böllerschüssen, die das Fest lautstark im Stadtgebiet ankündigen.

Neben dem musikalischen Rahmenprogramm stehen immer zahlreiche Speisen und Getränke, sowie diverse Attraktionen für die ganze Familie auf dem Programm. Für das leibliche Wohl sorgen ausschließlich die Mitglieder der Bürgerwache, unterstützt von ihren Familien.
Die Bürgerwache wünscht sich jedes Jahr, dass viele Besucher den Weg in den schönen und schattigen Stadtpark an der Spitalstraße finden, um mit ihnen das Parkfest bei flotter Musik, kühlen Getränken und den stadtbekannten kulinarischen Köstlichkeiten zu feiern.

Als Geburtsdatum der heutigen Form der Bürgerwache Crailsheim gilt der 31. Mai 1830. Hier wurde das neue bürgerliche Schützenkorps errichtet, das die von der Regierung vorgeschriebenen Statuten annahm. Während des 2. Weltkrieges kam die Arbeit der Bürgerwache zum Erliegen. Durch die Zerstörung der Crailsheimer Innenstadt im Frühjahr 1945 gingen wichtige Dokumente, sowie fast alle Ausrüstungsgegenstände verloren.
Der damalige Hauptmann Jakob Möbus leistete nach dem Krieg mit großen Idealismus eine bis heute nicht vergessene Aufbauarbeit. Beim ersten Volksfestumzug nach dem Krieg im Jahre 1949 marschierte die Bürgerwache mit vier Mann in spärlichen Uniformresten und der Fahne mit. Durch die Unterstützung der Stadtverwaltung und der gesamten Bürgerschaft konnten 1952 dreißig neue Uniformen angeschafft werden.
Heute nimmt der Verein gemeinnützige Zwecke wahr. So fördert er durch das Tragen traditioneller Uniformen die Erhaltung heimatlichen Kulturgutes und die Brauchtumspflege. Die Pflichten und Aufgaben einer Bürgerwache sind heute vorwiegend repräsentativer Art.
Man darf aber in ihr nicht nur Dekoration sehen, die die zahlreichen Feste der Stadt verschönt, sondern sie ist ein Zeuge stadtgeschichtlicher Vergangenheit. Hier will die Bürgerwache ein Mittler zwischen Tradition und Gegenwart sein. Es werden die Werte alter Überlieferungen gepflegt, wie Liebe zur Heimat und Bereitschaft für den Dienst an der Allgemeinheit. Gerade die Kameradschaft ist das innere Leben jeder Bürgerwache.

Ansprechpartner
Herr Jürgen Rosenäcker, Telefon 07955/92 57 42
info(at)buergerwache-crailsheim.de

Roßfelder Sichelhenket

Saurennen bei der Roßfelder Sichelhenket

Jedes Jahr nach Abschluss der Kornernte wird im Stadtteil Roßfeld im September, am Wochenende vor dem Volksfest, ein Erntedankfest der besonderen Art gefeiert – die „Roßfelder Sichelhenket“. Bereits seit über 20 Jahren findet diese nun in ununterbrochener Folge statt.

Das Fest beginnt am Samstag Abend mit einer Schauvorführung der Dreschflegelklopfer, die in gewohnter Weise das Fest am Dorfbrunnen anklopfen. Im Anschluss daran verkündet der Dorfbüttel nach altem Brauch, dass auf dem Dorfplatz, in den Tennen und im Zelt offiziell gefeiert werden darf. Neben dem Sonntagsgottesdienst, dem Konzert der Roßfelder Dorfmusikanten im Anschluss und dem Waldsägewettbewerb am Abend, ist jedes Jahr das Schweinerennen am Sonntagnachmittag auf der Hauptstraße die Attraktion. Zahlreiche Besucher werden dadurch nach Roßfeld gelockt. Seien auch Sie dabei, wenn es heißt „Sau los“! Die schnellste Sau mit ihrem Treiber wird gesucht.

Ansprechpartner
Herr Horst Müller, Telefon 22852

Goldbacher Lichterfest

Schon seit über 40 Jahren findet im August das "Goldbacher Lichterfest" statt. Goldbach wird dann von einem Meer aus ca. 25.000 farbigen Lichtern in eine fantastisch leuchtende Welt verwandelt.
Die reizvolle Landschaft, am Fuße der Fränkischen Berge, 3 Kilometer östlich von Crailsheim gelegen, wird am Abend Tausende Besucher, Kinder und Erwachsene, aus dem umliegenden Frankenland und weit darüber hinaus, für einige Stunden in eine andere Welt versetzen.
Viele Besucher, die z.B. aus dem Nürnberger und Stuttgarter Raum anreisen, berichten von der Einmaligkeit des Lichtzaubers in Goldbach. Über 300 Goldbacher Bürger, vom Kindesalter bis über 80 Jahre, helfen tatkräftig mit, um das Lichterfest in hellem Glanz erstrahlen zu lassen.

Ausgerichtet wird das Lichterfest vom "Verein Goldbacher Tradition". Angefangen hat die Veranstaltung 1963, als im Rahmen des alle 10 Jahre stattfindenden Heimatfestes zum ersten Mal die Landschaft mit Lichtern gestaltet wurde. Wegen der großen Begeisterung der Besucher hat man dies ein Jahr später wiederholt, und wieder, und wieder, und wieder... Das Lichterfest wurde immer größer und wuchs zu einer Traditionsveranstaltung die heute aus Goldbach nicht mehr wegzudenken ist.

Die Vorbereitungen laufen jedes Jahr schon im Frühjahr an. Für viele Besucher ist das Goldbacher Lichterfest eine fest eingeplante Veranstaltung, an der man sich mit der ganzen Familie beteiligt. Nach Einbruch der Dunkelheit leuchtet das Goldbacher Tal und Teile der Ortschaft in voller Pracht.
Über den Rundweg, mit der im Jahr 2000 neu angelegten Treppe, kann man die ganze Lichterpracht auch von oben bewundern. Auf dem Festplatz kann man sich darüber hinaus bei Speis und Trank im Anschluss unterhalten. Neben dem eigentlichen Veranstaltungsgelände sind auch im Ortsteil Goldbach selbst viele Vorgärten illuminiert.
Den Besuchern, die mit dem Auto anreisen, bieten sich Parkmöglichkeiten im Ort und auf den ausgewiesenen Parkplätzen außerhalb. 

Ansprechpartner
Herrn Guy M. Ph. Franquinet,
info(at)goldbacher-lichterfest.de
www.goldbacher-lichterfest.de 

Fränkisches Volksfest

Fränkisches Volksfest
Das Riesenrad am Fränkischen Volksfest.

Wenn der Duft von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte durch Crailsheim weht, Kinder vergnügt die verschiedenen Fahrgeschäfte ausprobieren und abends alle zusammen im Festzelt feiern – dann ist wieder Volksfestzeit. 
Alle Hintergründe und die aktuellen Infos zum Volksfest finden Sie unter www.fraenkisches-volksfest-crailsheim.de 

Onolzheimer Hammeltanz

Festzug des Onolzheimer Hammeltanzes

Jedes Jahr im Oktober feiern die Onolzheimer ihren traditionellen Hammeltanz. Der Nationalfeiertag der Onolzheimer wurde, glaubt man der Überlieferung, 1476 von der Freifrau Barbara von Zipplingen eingeführt. Bis zum heutigen Tag wird er von den Onolzheimern und den zahlreichen Gästen aus nah und fern mit einem rauschenden Fest gefeiert.

Für die Onolzheimer beginnen die Feierlichkeiten mit der traditionellen Kirchweih in den Gasthäusern bereits am Freitag. Bietet sich doch in Terminnähe zum Hammeltanz die Planung eines Schlachtfestes oder Jahresessens geradezu an. Für die gastfreundlichen und aufgeschlossenen "Oanzemer" ist es selbstverständlich, die zahlreichen Gäste aus den verschiedenen Stadtteilen in ihren Reihen aufzunehmen und gemeinsam zu feiern. Doch die eigentlichen Hauptakteure des Hammeltanzes sind nebst „Fest-Hammel“, die Hammeltänzer. Einem ungeschriebenen Gesetz folgend, müssen alle Teilnehmer unverheiratet sein und die männlichen Teilnehmer müssen darüber hinaus „waschechte“ Onolzheimer sein.

Den Auftakt der Feierlichkeiten gibt traditionell Max Breitkopf bekannt, wenn er als „Dorfbüttel“ durch die Onolzheimer Straßen zieht und die Bevölkerung mittels Glocke auf das bevorstehende Festwochenende einstimmt. Am Sonntag zieht dann der unter Festzugsbesuchern als Geheimtipp gehandelte, liebevoll gestaltete Festzug (jedes Jahr unter einem anderen Motto) durch die Straßen des Stadtteils. Für alle, die am Sonntag nicht den Weg nach Onolzheim finden, bietet sich am Montag nochmals die Möglichkeit den Festzug zu bestaunen. Im Anschluss daran geht es dann zum eigentlichen Hammeltanz - Zeremoniell. Unter dem Ticken des unbestechlichen Zeitgebers kreist der Degen unter den Hammeltanzpaaren solange bis im Augenblick in dem der Wecker klingelt, das Paar gekürt wird, das zu diesem Zeitpunkt den Degen in Händen hält. Beim gemeinsamen Essen anlässlich der „Nachkärwe“ wird dann der „Festhammel“ von den Hammeltänzern und Mitgliedern des Hammeltanzausschusses mit Genuss verzehrt.

Ansprechpartner

www.hammeltanz.de
Hans Stephan, Tel. 07951/2 44 95
Siegfried Krämer, Tel. 07951/2 12 48

Thomasmarkt und Weihnachtsbasar der Vereine

Der Weihnachtsbasar der Vereine findet jedes Jahr am Wochenende des 3. Advents auf dem Schweinemarktplatz statt. Seit einigen Jahren findet der Weihnachsbasar gemeinsam mit de Thomasmarkt auf dem Schweinemarktplatz und dem Markplatz statt. Das Angebot reicht vom typisch vielfältigen eines Krämermarktes bis hin zu liebevoll gestalteten Handarbeiten der Vereine, Schulen, Kindergärten und karitativen Einrichtungen.
Ins Leben gerufen wurde der Basar in den 70er Jahren durch den damaligen Leiter des Crailsheimer Jugendamtes. Dessen Intention es war, den Jugendlichen und Schülern eine Möglichkeit zu bieten, sich Geld für Schullandheimaufenthalte und sonstige schulische und außerschulische Aktivitäten zu verdienen. Die Verantwortung für den Basar ging dann in die Hand des „Round Table“ über. In den 80er Jahren wurde die Regie des Basars an die Stadtverwaltung abgegeben, welche die Zielgruppe der Beschicker auch noch auf soziale Einrichtungen ausdehnte. 

Ansprechpartner
Uwe Ehrmann
Tel.: 07951 / 403 - 1271
E-Mail: Uwe.Ehrmann(at)crailsheim.de