Corona

Auch Adventscarré von Weihnachtsmarkt-Absage des Landes betroffen

Menschen auf dem Adventscarré
Das Crailsheimer Adventscarré fand erstmals vergangenes Wochenende im Spitalpark statt. Nach der vom Land angekündigten Untersagung wird es die einzige Veranstaltung in dieser Adventszeit bleiben.

Die Landesregierung hat am Dienstag angekündigt, dass der Betrieb von Weihnachtsmärkten in Baden-Württemberg untersagt werden soll. Somit wird es auch beim Adventscarré bei einer einmaligen Auflage in diesem Jahr bleiben.

Es hatte sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet, dennoch bestand noch die kleine Hoffnung, dass auch am zweiten Adventswochenende das Adventscarré im Spitalpark für Besucherinnen und Besucher wieder öffnen kann. Doch am Dienstag hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf einer Pressekonferenz angekündigt, mit einer von Donnerstag an gültigen Corona-Verordnung alle Weihnachtsmärkte im Land untersagen zu wollen.

Schwierige Entscheidung
„Nachdem gestern schon angekündigt wurde, dass Publikum bei Sportveranstaltungen im Freien verboten werden soll, hatten wir bereits befürchtet, dass auch Weihnachtsmärkte von diesen neuen Regelungen betroffen sein würden“, ist Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer von der Mitteilung wenig überrascht. Er zeigt Verständnis für die Entscheidung der Landesregierung: „Es ist schwierig, eine zentrale Regelung zu treffen, die für ganz Baden-Württemberg gilt und auch überall gleichermaßen verhältnismäßig ist. Das Crailsheimer Adventscarré hat einen ganz anderen Veranstaltungscharakter und zieht auch weniger Besucherinnen und Besucher an, als so große Weihnachtsmärkte wie in Stuttgart oder Nürnberg.“ Demnach ist man bei der Crailsheimer Stadtverwaltung auch davon überzeugt, dass das erarbeitete Hygiene- und Sicherheitskonzept weiterhin mit der 2G Plus-Regelung gut funktioniert hätte. So hätten, selbst bei einem größeren Besucherandrang, die Mindestabstände im Spitalpark weiterhin problemlos eingehalten werden können.

Rückkehr in Spitalpark in 2022
Auch wenn die Enttäuschung über die Absage durch die Landesregierung groß ist, sieht Oberbürgermeister Grimmer dennoch Positives: „Ich möchte dem Stadtmarketingverein sowie den Ausstellern danken, dass sie gemeinsam mit der Stadtverwaltung das erste Adventswochenende so ansprechend gestaltet haben. Der Corona-bedingte Umzug des Adventscarrés vom Marktplatz in den Spitalpark hat Potential für die Zukunft. Ich bin zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr unter dann hoffentlich besseren Voraussetzungen wieder dorthin zurückkehren.“

(Erstellt am 30. November 2021)