Veranstaltungen
Städtische Nachrichten
Webcam

Allgemeinverfügung des Landkreises zum Coronavirus

Landkreis erlässt Maskenpflicht in kompletter Innenstadt

Die Inzidenz in Crailsheim ist unverändert hoch. In einer großen Mehrheit wird dabei die britische Mutation nachgewiesen, die als besonders infektiös gilt. Mit Verweis auf die Verordnung des Sozialministeriums Baden-Württemberg bezüglich der Zuständigkeiten des Infektionsschutzgesetz hat der Landkreis Schwäbisch Hall die folgende Allgemeinverfügung erlassen.:

  • Im Stadtgebiet Crailsheim besteht in dem von der schwarz-gestrichelten Umrandung der Karte (siehe Foto) umfassten Bereich im öffentlichen Raum die Verpflichtung, eine medizinische Maske oder einen Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2, KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, zu tragen.
  • Dies gilt nicht
  1. für die sportliche Betätigung an der frischen Luft, falls diese alleine durchgeführt wird,
  2. für Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer den Anforderungen der Nummer 1 dieser Verfügung entsprechenden Maske aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist, wo-bei die Glaubhaftmachung gesundheitlicher Gründe in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung zu erfolgen hat,
  3. für Kinder die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • In den Einzelhandelbetrieben auf der Gemarkung der Stadt Crailsheim, deren Betrieb nicht durch die CoronaVO des Landes Baden-Württemberg vom 7 März.2021 untersagt ist, ist die Zahl der Kunden, die sich gleichzeitig im Verkaufsraum aufhalten dürfen, auf einen Kunden pro 20 m² Verkaufsfläche beschränkt. Bei Einzelhandelbetrieben auf der Gemarkung der Stadt Crailsheim, deren Betrieb nicht durch die CoronaVO des Landes Baden-Württemberg vom 7. März 2021 untersagt ist und deren Gesamtverkaufsfläche 20m² unterschreitet, darf sich nur ein Kunde gleichzeitig im Verkaufsraum aufhalten.
  • Diese Allgemeinverfügung gilt am Tag nach ihrer Veröffentlichung als bekanntgegeben.
  • Die Allgemeinverfügung ist befristet bis zum 02. Mai 2021. Sie gilt als aufgehoben, sobald die Sieben-Tages-Inzidenz von 200, bezogen auf die Stadt Crailsheim an mindestens drei aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

❌Damit gilt in der gesamten Innenstadt eine Maskenpflicht.

❌Die zulässige Kundenzahl in den noch offenen Einzelhandelsbetrieben und Märkten (also auch Lebensmittelhandel) wird halbiert.

Landkreis erlässt Ausgangsbeschränkungen auch am Tage von 5 bis 21 Uhr:

 

 I. Die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 19.03.2021 hinsichtlich Ausgangsbeschränkung wird bis zum 02.05.2021 erneut verlängert. Sie gilt als aufgehoben, sobald die Sieben-Tages-Inzidenz von 200 bezogen auf den Landkreis Schwäbisch Hall an mindestens drei aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

II. Folgende Regelungen gelten daher weiterhin:

Im Landkreis Schwäbisch Hall ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 5.00 Uhr bis 21.00 Uhr nur bei Vorliegen folgender triftiger Gründe gestattet:

  1. Abwendung einer konkreten Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
  2. Besuch von Veranstaltungen im Sinne des § 10 CoronaVO, soweit diese nicht nach § 1b Abs.1 CoronaVO untersagt sind sowie Durchführung von Wahlen nach § 10 a CoronaVO.
  3. Versammlungen im Sinne des § 11 CoronaVO,
  4. Veranstaltungen im Sinne des § 12 Absätze 1 und 2 CoronaVO,
  5. Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der Teilnahme ehrenamtlich tätiger Personen an Übungen und Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst,
  6. Besuch von Einrichtungen, soweit deren Betrieb nicht im Sinne der §§ 13, 1c i.V.m. § 20 Abs. 5 Nr. 2-4 CoronaVO untersagt ist.
  7. Teilnahme an Ansammlungen, privaten Zusammenkünften und privaten Veranstaltungen, so-weit diese nach § 9 Abs.1, 20 Abs.5 Nr. 1 CoronaVO zulässig sind. Ausgenommen davon sind rein freundschaftliche und nachbarschaftliche Besuche.
  8. Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Leistungen,
  9. Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und minderjährigen Personen, insbesondere die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich,
  10. Begleitung und Betreuung von sterbenden Personen und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen,
  11. Handlungen zur Versorgung von Tieren sowie Maßnahmen der Tierseuchenprävention und zur Vermeidung von Wildschäden,
  12. ab dem 22.03.21 der Besuch von Kindertagesstätten zum Zweck der Teilnahme an der auf-grund der Allgemeinverfügung des Landratsamtes vom 18.03.21 dann nur noch zulässigen Notbetreuung
  13. Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen, Schulbesuch soweit dieser nach § 1f Corona VO und der Allgemeinverfügung des Landratsamtes zum Schulbetrieb und den geplanten Schulöffnungen vom 12.03.21 zulässig ist.
  14. Besuch von Veranstaltungen des Studienbetriebs im Sinne des § 14 Absatz 3 CoronaVO.
  15. Sport und Bewegung im Freien ausschließlich alleine, mit einer weiteren nicht im selben Haushalt lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit,
  16. notwendige Pflege und Erhaltung von nicht der Wohnung oder sonstigen Unterkunft ange-schlossenen privaten Gartenanlagen, Grünflächen oder Grundstücken sowie Brennholzaufberei-tung in Waldflächen und
  17. sonstige vergleichbar gewichtige Gründe

III. Diese Allgemeinverfügung gilt am Tag nach ihrer Veröffentlichung als bekannt gegeben.