Ab 2. Juni

Rathaus und Stadtmuseum öffnen wieder

Crailsheimer Rathaus vom Marktplatz aus
Ab dem 2. Juni öffnet das Rathaus wieder für den Besucherverkehr.

Mit dem Unterschreiten der Schwelle der 7-Tage-Inzidenz von 100 können auch die städtischen Einrichtungen teilweise wieder öffnen. Besucherinnen und Besucher müssen jedoch einen tagesaktuellen Test oder einen Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis vorlegen.

Die Corona-Situation entspannt sich in der Region zunehmend. So lag die 7-Tage-Inzidenz am Dienstag kreisweit bei 56,9, weshalb das Landratsamt Schwäbisch Hall auch entschieden hatte, dass die Bundesnotbremse am heutigen Tag ausläuft. Damit sind am Mittwoch weitere Öffnungsschritte möglich, die auch von der Stadtverwaltung umgesetzt werden.

Rathaus hat wieder geöffnet
Ab dem 2. Juni öffnet das Rathaus wieder für den Besucherverkehr. Da viele Mitarbeitende sich jedoch weiterhin im Home Office befinden und der Grundsatz der Kontaktvermeidung weiterhin gilt, rät die Verwaltung, im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Besucherinnen und Besucher, die ins Rathaus kommen möchten, müssen einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder einen Impf- bzw. Genesungsnachweis vorlegen. Das gilt auch für Eheschließungen des Standesamtes, an denen derzeit bis zu zehn Personen teilnehmen dürfen. Bürgerinnen und Bürger, die nur einen gelben Sack abholen möchten, erhalten diesen weiterhin unkompliziert und ohne Test am Rathauseingang.

Der Zugang in die Stadtverwaltung ist über das Bürgerbüro sowie den Neubau möglich. Der Eingang am Amtshaus bleibt weiterhin geschlossen. Sollten die Infektionszahlen wieder steigen, schließt das Rathaus automatisch wieder bei einer Überschreitung des kreisweiten Inzidenzwertes von 150.

Besucher im Stadtmuseum möglich
Ebenfalls von den Öffnungsschritten betroffen ist auch das Stadtmuseum. Dieses ist ab Mittwoch wieder regulär zugänglich. Interessierte können dann auch die Sonderausstellung „Peter Jakob Schober. Tradition und Moderne“ wieder besuchen. Die Ausstellung zeigt das Werk eines Künstlers, der im vergangenen Jahrhundert in der Kunstszene des Südwestens einen wichtigen Platz einnahm. Alleine für das Crailsheimer Rathaus hat er drei Wandbilder geschaffen. In der Ausstellung werden insgesamt rund 60 Arbeiten gezeigt. Neben den Ölgemälden sind auch – in der Öffentlichkeit weniger bekannte- Zeichnungen, Radierungen, Farbkreiden und Aquarelle zu sehen. Eine Fotopräsentation unternimmt darüber hinaus eine virtuelle Reise zu den öffentlichen Werken in der Region. Für die Sonderausstellung können zusätzliche Besuchstermine unter der Woche per Telefon 07951 403-3720 oder E-Mail: info.stadtmuseum@crailsheim.de vereinbart werden. Im Stadtmuseum gelten die gleichen Zugangsbeschränkungen wie im Rathaus.

(Erstellt am 01. Juni 2021)